Wer sind wir?

Das Interregionale Organ für die Familienleistungen (Orint) wurde im Zuge der Regionalisierung der Familienleisungen in Belgien, d.h. am 01.01.2019, durch das Kooperationsabkommen vom 30. Mai 2018 zwischen den vier Körperschaften – der Flämischen Gemeinschaft, der Wallonischen Region, der Gemeinsamen Gemeinschaftskommission (Brüssel) und der Deutschsprachigen Gemeinschaft – gegründet.

Das Orint hat die Form einer VoG (Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht) angenommen,  dessen Statuten am 15.03.2019 in den Anhängen des Belgischen Staatsblattes veröffentlicht wurden.

Die Gründungsmitglieder der VoG sind :

  • Iriscare, eine gemeinnützige Gesellschaft, mit Sitz in Rue Belliard 71/2, 1040 Brüssel.
  •  Die Vlaams Agentschap voor de uitbetaling van Toelagen in het kader van het Gezinsbeleid, eine externe autonome Agentur mit Rechtspersönlichkeit, mit Sitz in Rue de Trèves 9, 1000 Brüssel.
  • Die Agence pour une Vie de Qualité, eine gemeinnützige Gesellschaft, mit Sitz in Rue de la Rivelaine 21, 6061 Charleroi.
  • Das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Verwaltungsbehörde, mit Sitz in Gospertstraße 1, 4700 Eupen.

Zweck?

Trotz der Regionalisierung der Familienleistungen seit dem 1. Januar 2019 wollten die Körperschaften bestimmte Aspekte des Familienleistungssektors weiterhin gemeinsam verwalten. Das Orint wurde gegründet, um diese gemeinsamen Projekte zu koordinieren.

 Aufträge ?

Ständige  Aufträge

  1. Die Verwaltung des Katasters der Familienleistungen  sowie    die     mit dem Nationalregister und dem elektronischen Datenaustausch verbundene Betreuung.
  2. Die  aktive Rolle  als Verbindungsorgan  im internationalen Kontext und die Verteilung der internationalen Familienleistungsakten zwischen den Körperschaften (in Übereinstimmung mit den Anknüpfungsfaktoren).
  3. Die Verwaltung der archivierten Akten von   FAMIFED (Föderale Agentur für Kindergeld), in Papier- und digitalem Format.
  4. Die Identifizierung der Kinder, deren Rechte auf Familienleistungen nicht in der Wallonischen Region und in der Gemeinsamen Gemeinschaftskommission (Brüssel)    bestehen: “non take up ”. Dieses Projekt  wird derzeit  ausgesetzt.
  5. Die Vermittlung zwischen der Flämischen Gemeinschaft, der Wallonischen Region, der Gemeinsamen Gemeinschaftskommission und der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Bezug auf die Anknüpfungsfaktoren, die Verwaltung der Altlasten, den Informationsaustausch im Zusammenhang mit Familienleistungen und die praktischen Modalitäten der Kompetenzübertragung zwischen den  Kindergeldkassen.

 Vorübergehende Aufträge

Im Jahr 2019 führte das Orint auch die  Aufträge aus, die von   FAMIFED (Föderale Agentur für Kindergeld, inzwischen aufgelöst) zum 31. Dezember 2018 nicht abgeschlossen werden konnten:

  1. Die Finanzkontrolle der föderalen  Kindergeldkassen für das Jahr 2018. (Projekt abgeschlossen).
  2. Alle  Verrichtungen im Rahmen der  finanziellen Abwicklung von   FAMIFED nach deren Aufhebung.
  3. Die Bearbeitung von Beschwerden,  Mitteilungen und Informationsanfragen, die  zum 31. Dezember 2018 durch den Vermittlungsdienst von  FAMIFED noch nicht abgeschlossen  werden konnten. (Projekt abgeschlossen).
  4. Die Bearbeitung der am 31. Dezember 2018 noch laufenden Sozialbetrugsfälle im Sozialbetrugsdienst von  FAMIFED. (Projekt abgeschlossen).
  5. Die Bearbeitung der am 31. Dezember 2018 beim Inspektionsdienst von  FAMIFED noch laufenden  Familienkontrollen vor Ort. (Projekt abgeschlossen).